Unsere drei Kategorien kurz erklärt

Unsere drei Kategorien kurz erklärt

Hier stellen wir unsere drei Kategorien für unsere zukünftigen Beiträge vor.

 Für uns / mich gemacht
Hier posten wir, was wir für uns selbst oder andere tun und was uns beglückt. Es geht um bewusstes (Er)Leben: persönliche Rituale, Lieblingshobbys, Alltagsgeschichten, Buchtipps, Musikalisches und noch viel mehr. Es ist ein Ort der Verbundenheit und wir hoffen eure Stimmung dadurch zu erheitern.
Die Farbe Rosa steht für Liebe, Mitgefühl und Freundlichkeit.

auf Schiene gebracht
Hier berichten wir über Menschen, die schöne Ideen und Projekte bereits umsetzen. Du kannst dich hier informieren, selbst profitieren und/oder beim Vernetzen helfen. Die Farbe Gelb steht für Kraft, für das Feuer in uns, für Ausdruck und Verwirklichung.

 visionär gedacht
Hier präsentieren wir Gedanken und Projekte, in denen es darum geht unser Miteinander als Menschen zukünftig zu verbessern.  Wie könnte “Leben” (unter Einbeziehung von Erkenntnissen aus unterschiedlichen Wissenschaften und unter Einbeziehung von Werten und Grundrechten im Kleinen wie im Großen) besser gelingen.
Die Farbe Blau steht für einen ruhigen und klaren Geist, der zum Wohle aller denken möchte.

deine Autorin mit Perspektive
Ewi

mehr...

Kein Nulltarif für Kindermittagessen dank SPÖ und FPÖ

Wofür steht das S in SPÖ nochmal?

Unser Gemeinderat Clemens Brandstetter stellt sich die berechtigte Frage, warum gerade die Fraktionen die sich „sozial“ nennen, ein Abstimmungsverhalten an den Tag legen, welches eher

Preise runter!

Auch wir vom Wandel sind stark vertreten auf der ‚Preise runter‘ Demo in Linz. Es ist höchste Zeit, die Reichen endlich zur Kasse zu bringen.

Wie man uns belügt

Es kommt keine Strompreisbremse. Das ist reine PR. Nur heiße Luft. Nichts anderes als eine große Lüge. Denn um den exakt gleichen Betrag, um den

Die Reichen zur Kasse

Die Reichen zur Kasse

Der Österreichische Gewerkschaftsbund und seine dazugehörigen Gewerkschaften vertreten die Interessen ALLER Arbeitnehmer:innen gegenüber Arbeitgeber:innen, politischen Parteien und natürlich dem Staat. Am 17.9. ruft der ÖGB