Rad- statt Kreuzfahrttourismus

Nach Jahren Verzögerung wurde nun der Landstrom für die Kreuzfahrtschiffe errichtet und im Zuge dessen hat ÖVP-Stadträtin Lang-Mayerhofer wieder einmal versucht zu verklickern, dass die Kreuzschifffahrt-Touristen soooooooooooo viel (zwinker-zwonker) Wertschöpfung für Linz bringt.

In Wirklichkeit ist es so, dass ein Großteil der kolportierten 17. Mio Umsatz auf die ÖSWAG-Werft fällt. An der Auslastung ebendieser würde sich aber nichts ändern, auch wenn die Linzer Stadtregierung sich nicht so billig der Kreuzschifffahrt-Industrie hergeben würde. Das die ÖVP-Stadträtin den ÖSWAG-Umsatz einrechnet um die Wertschöpfung aufzufrisieren zeigt, wie schwach ihr Argument ist.

Linz sollte seinen Fokus auf Rad-Tourist:innen richten. Die haben weder die Küche noch das Hotel mit dabei – im Gegensatz zu den Gästen der Kabinenschifffahrt. Da Rad-Touristen weder Küche noch Hotel am Gepäckträger haben, geben sie Geld in den Linzer Hotels, Lokalen und Geschäften aus. Diese Form des Tourismus ist nicht nur ökologischer, sie würde auch die regionale Wirtschaft stärken, anstatt den Reedereien, welche ihre Schiffe aus Gründen des Steuerdumping oftmals in der Schweiz anmelden, fette Profite zu bescheren.

Die Stadtregierung versäumt es seit Jahren, die Interessen der Linzer:innen gegenüber den Reedereien und dem Land OÖ durchzusetzen. Anstatt die Reedereien zu hofieren, sollte die Linzer Stadtregierung selbstbewusst die Interessen der Linzer:innen ins Zentrum stellen und den Fokus auf die Radtourist:innen richten.

Hier der ganze Bericht von meinbezirk.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

mehr...

Antrag zur Nord-Süd-Radachse

UNSERE ANFRAGE AN DEN VERKEHRSSTADTRAT ZU DEN NORD-SÜD-RADACHSEN IN DER INNENSTADT Die fehlenden oder mangelhaften Nord-Süd-Radachsen stellen eines der größten Probleme des Linzer Radnetzes dar,

DOPPELWUMMS – Für’s Linzer Radnetz.

Die fehlenden oder schlechten Nord-Süd-Radachsen sind eines der größten Probleme des Linzer Radnetzes. Für die nächste Gemeinderatssitzung bringen wir eine Anfrage und einen Antrag für

Leerstand beenden!

Der Nationalrat hat beschlossen, dass die Länder eine Leerstandsabgabe bestimmen können. Wir setzen uns in Linz mit Nachdruck für die Umsetzung der Leerstandsabgabe ein. Damit

Die Domgasse im Wandel

So wie das Leben auch. Es ist Zeit für den nächsten Entwicklungsschritt in der Domgasse. Auch wenn die Aufenthaltsqualität im Vergleich zu früher schon viel