Soziokratisches Konsensieren

Abstimmen, Stimme abgeben. Was am meisten Stimmen bekommt wird gemacht oder regiert 😉

Bei solchen Mehrheitsentscheiden wird ein bedeutender Teil Menschen übergangen. Auch sagt eine getätigte Wahl in einem solchen Mehrheitsbeschluss noch nicht aus, dass man das Gewählte wirklich wollte, da Unzufriedenheit mit den gegebenen Wahlmöglichkeiten nicht erkennbar ist.

Besser als so ein Mehrheitsbeschluss ist ein Konsens. Konsens bedeutet, alle sind grundlegend zufrieden, alle tragen einen Beschluss mit und niemand hat einen schweren Widerstand dagegen.

Systemisches Konsensieren ermöglicht die Findung eines solchen Konsens. Diese Methode durfte das Team vom Wandel in Oberösterreich vergangenes Wochenende kennenlernen. Als Gruppe gut zusammenzuarbeiten und auch Visionen spinnen, wie Politik neu gedacht und neu gemacht werden kann – darin haben wir uns geübt.

Wärmstens an euer aller Herz legen dürfen wir euch hierfür Volker Visotschnig.

Und für einen stabilen Einblick in Soziokratie sorgte Gyuri Bárány.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

mehr...

Leerstand beenden!

Der Nationalrat hat beschlossen, dass die Länder eine Leerstandsabgabe bestimmen können. Wir setzen uns in Linz mit Nachdruck für die Umsetzung der Leerstandsabgabe ein. Damit

Die Domgasse im Wandel

So wie das Leben auch. Es ist Zeit für den nächsten Entwicklungsschritt in der Domgasse. Auch wenn die Aufenthaltsqualität im Vergleich zu früher schon viel

Rad- statt Kreuzfahrttourismus

Nach Jahren Verzögerung wurde nun der Landstrom für die Kreuzfahrtschiffe errichtet und im Zuge dessen hat ÖVP-Stadträtin Lang-Mayerhofer wieder einmal versucht zu verklickern, dass die

Antrag zum Lückenschluss

Morgen ist Gemeinderatssitzung und wir stellen einen Antrag zum Lückenschluss in der Lastenstraße. Einerseits, weil das Jugendzentrum ‚last‘ dort eröffnet, andererseits da dadurch eine durchgehende