Kein Kind sollte in Armut leben müssen

Dass sowas im Jahr 2022 in einem der reichsten Länder der Welt Thema ist, ist der ultimative Beweis des Versagens der Parlamentsparteien.

Seit Jahrzehnten.

Es ist völlig inakzeptabel, dass Menschen in Armut leben müssen, nur weil man glaubt, dass von den Reichen gar nichts verlangt werden darf.

Armut ist ein Verbrechen und ohne Armut gibt es keine Reichen.

So einfach ist das und die Schlüsse daraus sind auch klar: Die Abschaffung der Armut hat oberste Priorität.

Die Sicherheit für alle, niemals in Armut abzurutschen, ist unser Leitbild.

Und wenn dafür die Reichen nicht mehr so reich werden können, dann sagen wir: Danke für diesen schönen Nebeneffekt.

Politik braucht Mut und den gibt es nicht im Parlament.

Deswegen Wandel.

Werde Teil von uns: https://mitglied.derwandel.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

mehr...

Leerstand beenden!

Der Nationalrat hat beschlossen, dass die Länder eine Leerstandsabgabe bestimmen können. Wir setzen uns in Linz mit Nachdruck für die Umsetzung der Leerstandsabgabe ein. Damit

Die Domgasse im Wandel

So wie das Leben auch. Es ist Zeit für den nächsten Entwicklungsschritt in der Domgasse. Auch wenn die Aufenthaltsqualität im Vergleich zu früher schon viel

Rad- statt Kreuzfahrttourismus

Nach Jahren Verzögerung wurde nun der Landstrom für die Kreuzfahrtschiffe errichtet und im Zuge dessen hat ÖVP-Stadträtin Lang-Mayerhofer wieder einmal versucht zu verklickern, dass die

Antrag zum Lückenschluss

Morgen ist Gemeinderatssitzung und wir stellen einen Antrag zum Lückenschluss in der Lastenstraße. Einerseits, weil das Jugendzentrum ‚last‘ dort eröffnet, andererseits da dadurch eine durchgehende